Der verkaufte Flughafen Oberpfaffenhofen

Wer es noch nicht mitbekommen hat:

Das Areal des Sonderflughafens Oberpfaffenhofen ist in dieser Woche verkauft worden. 2 Immobilien-Investitions-Gesellschaften haben dieses Gelände und die angrenzenden Gewerbegebiete von Gilching und Gauting gekauft. Die Firmen sind offensichtlich keine Heuschrecken aus Russland oder China, sie sind in Trier und Berlin angesiedelt. Das wäre eine gute Nachricht. Alles Andere sind eher schlechte Nachrichten. Das Recht, nun 40 Ha Grund innerhalb des Flughafengeländes mit fast 550 000 qm Geschoßflächen zu bebauen, wird wahrscheinlich restlos ausgenutzt werden, s. Karte oben: Planfeststellungsbeschluss durch das Luftamt Südbayern ohne Beteiligung der Gemeinde Weßling (nachlesen kann man die ganze Historie hier).
Der Hoffnung, dass das von Gauting geplante Gewerbegebiet im Bannwald nun überflüssig werden würde, hat die Gautinger Bürgermeisterin schon widersprochen.
Das operative Flug-Geschäft, Abwicklung der Starts und Landungen, Bereitstellung von Infrastruktur (Feuerwehr, Maintenance etc.) wird die Firma EDMO-Flugbetrieb GmbH übernehmen.
Bezüglich der Nutzung des Areals hat sich Landrat Roth geäussert: 
1. Die durch das Landesentwicklungsprogramm abgedeckten 10 000 Flugbewegungen von Geschäftsfliegern müssen unbedingt als Grenze erhalten bleiben (derzeit liegen die Starts und Landungen deutlich darunter, es sind nur 2 300). 2. Ebenso der Status des Flughafens als reiner Sonderflughafen. 3. In den zu erwartenden Immobilien darf sich nur Luftfahrt-affines Gewerbe ansiedeln.

Schnee von gestern ? Wir werden sehen.

3 Kommentare

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Verwandte Artikel