GR-Sitzung 24.2.2016, ausgewählte Themen: Waldkindergarten Hochstadt / Nachnutzung Galerie Risse / Containeranlage Argelsrieder Straße / Energieeffizienz in der Bauleitplanung / Klimapakt des Landkreises / Neue Buslinie 955

Bericht von Helmut Böhm:

TOP 12: Bekanntgabe aus der nichtöffentlichen Sitzung
1. Für Hochstadt wurde ein Waldkindergarten beschlossen. Derzeit wird aus 3 Möglichkeiten der besten Standort ausgewählt.
2. Die Räume der bisherigen Galerie im Rathaus werden nicht mehr vermietet, sondern für eine Verwendung durch die Gemeinde bereit gehalten. (In der Presse war zu lesen, dass nun von Erich Rüba ein “Dorf-Museum” eingerichtet werden soll).
Standpunkt der GRÜNEN: Der Waldkindergarten ist ein sehr begüßenswertes Vorhaben. Wir freuen uns für die Kinder, die in diesen besonderen Genuss kommen.

TOP 13: Errichtung einer zeitlich befristeten Containeranlage
Der Errichtung einer bis 31.1.2021  zeitlich befristeten Containeranlage für 144 Personen an der Argelsrieder Straße (südl. des neuen Feuerwehrhauses) wird einstimmig zugestimmt. Optimierungsvorschläge: Überdachung der Flächen zwischen den Containern, Außenbeleuchtung, überdachter Außensitzplatz, WLAN. Diese Vorschläge werden dem Landratsamt als Anregung weitergegeben. Die Pachtverträge für das Grundstück haben eine Verlängerungsoption bis zu 12 Jahren. Südlich der Containeranlage wird es eine Freifläche z. B. zum Fußballspielen geben.
Standpunkt der GRÜNEN (Petra Slawisch): Eine Anregung von uns und dem Ortsbildbeirat: Die Abstände zwischen den Containern sollten gegenüber der Planung etwas vergrößert werden, um mit minimalem Aufwand mehr Lebensqualität zu schaffen.

 

Regionale GrünzügeTOP 14: Klimaschutz und Energie
Zwei Klimaschutz-Vorhaben wurden einstimmig angenommen:
1. Bei der Erstellung von Bebauungsplänen sollen die in Zusammenarbeit von Energiewendeverein und Kreisbauamt erstellten Handlungsempfehlungen Energieeffizienz in der Bauleitplanung so weit wie möglich berücksichtigt werden.
Das Bild links zeigt die Festlegung der “Regionalen Grünzüge”. Und man kann gut sehen, wie wenig solide und gefährdet die Verbindung zwischen Gilching und Herrsching ist.

2. Die Gemeinde Weßling tritt dem Klimapakt Landkreis Starnberg bei. Der Katalog dieses Klimapakts (s. Link) nennt eine ganze Reihe von Maßnahmen, die Gemeinden zum Klimaschutz umsetzen können. Die Gemeinden, die dem Pakt beitreten, verpflichten sich jährlich mindestens 3 Maßnahmen in Ihrem Bereich zu realisieren. Der Ausschuss für Umwelt, Klimaschutz, Energie und Mobilität wird dem GR geeignete Umsetzungsmaßnahmen vorschlagen.
In der Sitzung entstand die Idee, auf der Gemeindehomepage eine Seite mit praktischen Anregungen für die Bürgerinnen und Bürger zum Thema Energieeffizienz bereit zu stellen.

 

Buslinie 955Zu guter Letzt: Ein Bus für Hochstadt und Oberpfaffenhofen
Endlich ! Endlich hat Hochstadt eine Busverbindung zum Weßlinger Bahnhof. Die neue Linie 955 fährt vom Bahnhof Weßling zum Bahnhof Starnberg-Nord.
Werktags fährt der Bus Richtung Weßling an der Haltestelle “Hochstadt Schule” von 5:55 bis 20:55 stündlich, also jeweils 5 Minuten vor der vollen Stunde. Samstags fährt der erste Bus in der Frühe 2 Stunden später.
Richtung Hochstadt fahren die Busse am S-Bahnhof Weßling werktags von 6:05 bis 21:05 stündlich, also jeweils 5 Minuten nach der vollen Stunde. Samstags fährt auch hier der erste Bus 2 Stunden später.

Die Fahrt dauert 7 Minuten von Hochstadt zum Bahnhof, 4 Minuten von Oberpfafenhofen aus.
Es gibt Sonderfahrten für Schüler, außer in den Ferien.
An Sonn- und Feiertagen gibt es keinen Busverkehr.

Die Fahrpläne für beide Richtungen finden Sie hier.

 

 

 

 

3 Kommentare

  1. Gerhard Hippmann

    In der Sitzung entstand die Idee, auf der Gemeindehomepage eine Seite mit praktischen Anregungen für die Bürgerinnen und Bürger zum Thema Energieeffizienz bereit zu stellen.

    Schoen, dass der Klimaschutz in der Kommunalpolitik nun doch nicht ganz in Vergessenheit geraet. Die Seite mag eine gewisse Symbolwirkung haben, wird aber mit den meisten der tausenden anderen Webseiten zu diesem Thema kaum mithalten koennen. Und aus meiner Sicht ist es ein falsches Signal so zu tun, als ob alleine mehr Effizienz ausreicht, um zukunftsfaehig zu werden.

    Antworten

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Verwandte Artikel